Salon Diplomatique mit dem Botschafter des Königreichs Thailand, S.E. Dr. Dhiravat Bhumichitr

Wir danken dem Dorint Kongresshotel Mannheim und dem Diplomatic Council für die Unterstützung.

Mannheim, 12.07.2017 – „Thailand und die Metropolregion teilen sich einige gemeinsamen Wirtschaftsinteressen “ begrüßte Bürgermeister Lothar Quast den Botschafter des Königreichs Thailand, S.E. Dr. Dhiravat Bhumichitr, in Mannheim. Mit seinem Besuch folgte der Diplomat der Einladung von Folker Zöller, dem Honorarkonsul der Republik Frankreich in Mannheim, sowie Andreas Dripke (Diplomatic Council) und m:con-Geschäftsführer Johann W. Wagner. Damit fand der bereits 10. Salon Diplomatique et Economique mit rund 80 geladenen Gästen aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft im Congress Center Rosengarten statt.

Nach einem einführenden Vortrag zu Mannheims Lage in der Stadteentwicklung auf lokaler und internationaler Ebene durch den Fachbereichsleiter Internationales, Integration und Protokoll der Stadt Mannheim, David Linse, eröffnete m:con Geschäftsführer Johann W. Wagner den offiziellen Teil des 10. Salon Diplomatique et Economique.

„Ich möchte an dieser Stelle nicht nur den Ehrengast, S.E. Dr. Dhiravat Bhumichitr herzlich begrüßen, sondern die Gelegenheit auch nutzen, um den Anwesenden und allen, die zum Salon Diplomatique et Economique in seiner jetzigen Form beigetragen haben danken. Nur durch ihre Unterstützung können wir heute bereits die 10. Veranstaltung in der Reihe umsetzen,“ so Wagner.

Auch Lothar Quast, Bürgermeister der Stadt Mannheim, fand lobende Worte: „Der Salon Doplomatique et Economique hat sich als feste Größe im gesellschaftlich-wirtschaftlichen Leben der Stadt Mannheim etabliert und bietet allen Teilnehmenden eine hervorragende Gelegenheit zum multinationalen Austausch an der Schnittstelle von Politik und Wirtschaft.“ „Internationalität hat in Mannheim Tradition“, so Quast weiter und die Veranstaltungsreihe habe einen „wichtigen Anteil an der Profilierung Mannheims als international orientierte Wirtschaftsmetropole.“

Der Botschafter betonte in seiner Rede: „Thailand arbeitet konstant an der Erweiterung seiner internationalen Beziehungen um weiterhin ein interessanter Handelspartner und Investitionsstandort zu bleiben.“ Deutschland sei „einer der wichtigsten Mitgestalter des Thailändischen Wirtschaftswachstums“ und diene als großes Vorbild für die Entwicklung des Landes.

Weiter erläuterte er die aktuellen Reformen im Königreich, welche, orientiert am deutschen Vorbild der Industrie 4.0, ein Thailand 4.0 ermöglichen sollen. „Es gibt nun eine gezielte Förderung von wissensbasierten Technologien und der Innovationkraft des Landes, die neben der wirtschaftlichen, auch zu einer umweltfreundlichen und nachhaltigen Entwicklung führen soll.“ Laut Dr. Bhumichitr sei die Unterstützung ausländischer Unternehmen ebenfalls ein wichtiger Fokus. „Im sogenannten Eastern Economic Coridor (EEC) wurden die gesetzliche Regularien speziell für ausländische Unternehmen angepasst. Dieser Bereich soll zukünftig noch erweitert und um Unternehmen aus den Gebieten der Innovation, der Digitalisierung und der Forschung erweitert werden.“

Zum Abschluss seines Besuchs besichtigte der Botschafter das Unternehmen Fuchs Petrolub SE, um einen exemplarischen Einblick in die Situation eines deutschen Unternehmens mit Zweigstelle in Thailand zu erhalten.

Zurück zu Salon Termine