Salon Diplomatique mit S.E. Rupert Thomas Holborow, Botschafter des Staates Neuseeland

Der Salon Diplomatique e.V. lud am 10. Juli 2019 gemeinsam mit dem französischen Honorarkonsul, Folker R. Zöller, sowie dem italienischen Honorarkonsul, Dr. Jürgen Kütemeyer, zum 31. Salon Diplomatique in den Rosengarten Mannheim ein. Zu diesem Anlass begrüßten der Vorsitzende des Salon Diplomatique e.V., Johann W. Wagner und Prof. Achim Weizel als Vertreter der Stadt Mannheim den neuseeländischen Botschafter S. E. Herr Rupert Thomas Holborow sowie Catherine Tlapek, Regional Investment Manager Europe, New Zealand Trade & Enterprise. Das Zusammentreffen fand mit über 40 geladenen Gästen aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft sowie freundlicher Unterstützung des Dorint Kongresshotels Mannheim im Bruno-Schmitz-Saal des Congress Centers Rosengarten statt.

„Es ist mir eine große Freude am heutigen Tag gleich zwei Repräsentanten aus dem fernen Neuseeland in unserem diplomatischen Kreis zu haben. Zum einen ist es uns eine Ehre den Botschafter Neuseelands, S.E. Herr Rupert Thomas Holborow bei uns begrüßen zu dürfen. Darüber hinaus freuen wir uns, dass Catherine Tlapek, Regional Investment Manager Europe, New Zealand Trade & Enterprise ebenfalls bei uns zu Gast ist. Beim Round Table im MAFINEX Technologiezentrum heute Vormittag haben wir bereits über das wirtschaftliche sowie wissenschaftliche Potenzial der Metropolregion diskutiert. Ich hoffe, dass wir diesen Dialog in diesem Kreis fortsetzten können und damit nachhaltige Synergien zwischen der Region und Neuseeland schaffen“, so Johann W. Wagner, Vorstandsvorsitzender des Salon Diplomatique e.V.

Neuseeland beim „Doing Business Ranking“ erneut auf Platz 1

Der Moderator und CEO der GO7 AG, Kai Kemper, stellte in seiner Einleitung das Heimatland des Ehrengastes vor. „Viele von uns kennen Neuseeland nicht zuletzt für seine atemberaubenden Landschaften und Ausblicke. Doch hat dieses Land weitaus mehr zu bieten als weitläufige Strände und eine faszinierende Szenerie. Nach dem von der Weltbank veröffentlichten „Doing Business Ranking 2019“, das misst, wie einfach oder schwierig es ist, ein Unternehmen in einem Land zu gründen und zu führen, steht Neuseeland erneut an erster Stelle. Und auch im „Economic Freedom Index 2019“ der Heritage Foundation belegt Neuseeland den dritten Platz.“

Salon Diplomatique als Brücke der Verständigung

„Trotz der großen geographischen Distanz zwischen Deutschland und Neuseeland ist es uns eine Herzensangelegenheit den Dialog zwischen diesen beiden Ländern zu fördern. Der Salon Diplomatique versteht sich als Brücke der Verständigung zwischen verschiedenen Akteuren in Mannheim und der Metropolregion als auch im internationalen Kontext. Lasst uns in Zukunft auf dieser Grundlage noch mehr Brücken bauen und so die bilateralen Beziehungen stärken“, brachte Prof. Achim Weizel, der als Vertreter der Stadt Mannheim anwesend war, in seiner Rede zum Ausdruck.

Verflechtung von Kunst, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft

Auch Botschafter S. E. Rupert Thomas Holborow machte auf die enge Beziehung von Neuseeland und Deutschland aufmerksam und kam auf die bewegende Vielfalt Mannheims zu sprechen. „Ich denke, dass sowohl Deutschland als auch Neuseeland wichtige Länder für die Welt sind. Wir teilen die gleichen Ansichten und Wertenormen. Es hat sich ein Vertrauensverhältnis entwickelt, das nicht zuletzt auf die ähnlichen Positionen zu internationalen Fragen zurückzuführen ist. Ich bin beeindruckt, wie es der Stadt Mannheim gelingt die Bereiche Kunst, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft in Einklang zu bringen und hoffe, dass sich noch viele weitere Kooperationen zwischen diesen beiden Ländern ergeben werden und wir voneinander lernen können.“

Im Anschluss an die Vorträge folgte noch eine anregende Diskussion mit „probing questions“, wie der Botschafter feststellte.

Zurück zu Salon Termine