Salon Diplomatique mit dem geschäftsführende Gesellschafter und Vorstandsvorsitzenden
der deutsch-französischen Finanzgruppe ODDO BHF, Herrn Philippe Oddo.

Der Salon Diplomatique e.V. lud gemeinsam mit dem französischen Honorarkonsul, Folker R. Zöller, sowie dem italienischen Honorarkonsul, Dr. Jürgen Kütemeyer, zum 21. Salon Diplomatique am 18. Oktober 2018 in die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) ein. Zu diesem Anlass begrüßte Honorarkonsul Zöller den geschäftsführenden Gesellschafter und Vorstandsvorsitzenden der deutsch-französischen Finanzgruppe ODDO BHF, Herrn Philippe Oddo. Das Zusammentreffen fand mit rund 80 geladenen Gästen aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft sowie freundlicher Unterstützung der rem und der m:con-mannheim:congress GmbH im Florian-Waldeck-Saal des Mannheimer Zeughauses statt.

Als Ehrengast referierte der französische Bankier Philippe Oddo über die „ODDO & BHF: ein Beispiel für die Chancen der deutsch-französischen Partnerschaft“. In einer kleinen Runde wurde anschließend über das Zusammenspiel von Politik und Gesellschaft diskutiert.

Nach einer kurzen Ansprache richtet Folker R. Zöller das Wort an Salon Diplomatique Mitglied und Moderator der Veranstaltung, Thorsten Kocherscheidt, bevor dieser den geschäftsführenden Gesellschafter und Vorstandsvorsitzenden Philippe Oddo ankündigt.

Für Herrn Oddo ist es eine große Ehre beim 21. Salon Diplomatique im Florian-Waldeck-Saal des Mannheimer Zeughauses referieren zu dürfen. Er selbst bezeichne sich aber nicht als Botschafter, sondern als Unternehmer. Müsse er aber dennoch eine Botschaft verkünden, so wäre es ganz klar „die deutsch-französische Freundschaft“.

Der französische Unternehmer, der fließend Deutsch spricht, leitet die Finanzgruppe Oddo BHF und dies auch sehr erfolgreich. Dafür reicht ein Blick auf die Zahlen. Das Kundenvermögen der Privatbank beträgt mittlerweile stolze 100 Milliarden Euro.

Außerdem seien ihm die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich sehr wichtig, wie er in seiner Rede mehrmals betont. „Der enge Austausch zwischen den Ländern ist Grundvoraussetzung für eine gute und vorantreibende Zusammenarbeit“, erklärt Philippe Oddo.

Große Ziele hat er sich für sein deutsch-französisches Unternehmen gesetzt. „Wir möchten nur die besten Mitarbeiter für die finanziellen Märkte haben“, erklärt er. Zudem wolle er langfristige Beziehungen zu seinen Kunden pflegen. „Wenn wir, Frankreich und Deutschland, gut zusammenarbeiten, können wir die Besten werden“, teilt der Unternehmer abschließend mit. So sehe er Deutschland und Frankreich als hoffnungsvollen Motor für Europa, ganz egal wie unterschiedlich die verschiedenen Herangehensweisen der beiden Länder auch seien.

„Sie, Herr Oddo, sind das beste Beispiel dafür, was man in Europa alles schaffen kann und auch sollte“, mit diesen hochachtungsvollen Worten übergibt Thorsten Kocherscheidt das Mikrofon an Johann W. Wagner.

Auch er zeigt sich glücklich über diese wunderbare Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich. Mit der Aufforderung von Johann W. Wagner, den Rest des Tages mit einer französischen Herangehensweise zu genießen, schließt die Veranstaltung.

Zurück zu Salon Termine